Wir machen Profis – Die Berufslehre bei Stalder AG

Ob Handy, Uhr oder Velo: Sehr vieles, das wir im Alltag benutzen, ist durch die Hände von Oberflächenbeschichter/innen EFZ und Oberflächenpraktikern EBA gegangen. Denn viele Bauteile benötigen eine Beschichtung, damit sie zum Beispiel nicht rosten, besser Strom leiten – oder einfach schöner aussehen. Die Art der behandelten Bauteile ist je nach Betrieb unterschiedlich: So beschichten die Berufsleute zum einen sehr grosse Teile, etwa für Flugzeuge oder Industrieanlagen. Auf der anderen Seite bearbeiten sie auch winzig kleine Objekte, wie Elektronik-Komponenten oder Schmuck. Oberflächenbeschichter/innen EFZ machen ihre Ausbildung in Galvanikbetrieben, wo Gegenstände elektrochemisch mit Metall beschichtet werden. Dort arbeiten sie direkt an den galvanischen Bädern oder steuern – in grossen Unternehmen – automatische Anlagen. Oberflächenpraktiker/innen EBA werden in einem der drei Schwerpunkt Galvanisieren, Anodisieren ausgebildet.





Oberflächenbeschichter/in EFZ

Die Ausbildung zur Oberflächenbeschichter/in EFZ dauert drei Jahre. Nebst der beruflichen Tätigkeit im Lehrbetrieb wird während eines Tages pro Woche die Berufsschule besucht. Die praktischen und theoretischen Kenntnisse von Lehrbetrieb und Berufsschule werden in externen überbetrieblichen Kursen mit praktischen Studienarbeiten ergänzt. 



Oberflächenpraktiker/in EBA

Wenn du beim Lernen etwas mehr Zeit brauchst oder deine Leistungen für eine 3-jährige berufliche Grundbildung nicht ausreichen, kannst du die 2-jährige Ausbildung zur Oberflächenpraktikerin/ zum Oberflächenpraktiker EBA absolvieren. Die Ausbildung zur Oberflächenpraktiker/in EBA dauert zwei Jahre. Nebst der beruflichen Tätigkeit im Lehrbetrieb wird während eines Tages pro Woche die Berufsschule besucht. Die praktischen und theoretischen Kenntnisse von Lehrbetrieb und Berufsschule werden in externen überbetrieblichen Kursen mit praktischen Studienarbeiten ergänzt. Der Schulstoff an der Berufsfachschule ist jedoch etwas einfacher. Nach Abschluss der Ausbildung bist du im Besitz des in der ganzen Schweiz anerkannten Berufsattests. Damit kannst du entweder als Oberflächenpraktiker/in arbeiten – oder in das zweite Jahr der EFZ- Ausbildung einsteigen.



Berufliche Grundbildung

Voraussetzungen: Abgeschlossene Volksschule
Dauer: 3 Jahre (EFZ) / 2 Jahre (EBA)
Schulische Bildung: 1 Tag/Woche Berufsfachschule
Berufsbezogene Fächer: Technologie, Grundlagen in Physik und Chemie, Fachrechnen, Werkstoffkunde, Fachzeichnen, Qualitätssicherung & Qualitätskontrolle
Überbetriebliche Kurse: Praktisches Erlernen und Üben der beruflichen Grundbildung
Abschluss: «Oberflächenbeschichter/in EFZ», «Oberflächenpraktiker/in EBA»


Weiterbildung

Kurse: Angebote von Berufs- und Fachschulen
Berufsprüfung (BP) mit eidg. Fachausweis: Fachmann/Fachfrau Oberflächentechnik
Höhere Fachschule HF: z.B. Dipl. Techniker/in HF, Fachrichtungen Elektrotechnik oder Metallbau
Fachhochschule FH: Bachelor of Science in Chemie bzw. Life Science, Bachelor of Science in Elektrotechnik usw.
In Deutschland: Techniker/in der Fachrichtung Galvanotechnik, z.B. in Schwäbisch Gmünd, Solingen, IImenau oder Nürnberg


Arbeitssituationen

Besprechen



Beschichten & spülen

Entfetten & Aktivieren



Elektrolyt überwachen

Teile befestigen


Qualitätskontrolle


Haben wir dein Interesse geweckt?

Anfragen:

Cäcilia Hefti 
Tel. 071 274 30 13

Bewerbungsunterlagen an:
Stalder AG
Personalabteilung
Breitschachenstrasse 53
9032 Engelburg

Ansprechpartner

Cäcilia Hefti

Bereichsleiterin
Mitglied der Geschäftsleitung
Finanz & Administration, HR, Kundendienst, Aus- & Weiterbildung